Bowling

Sie befinden sich hier:
Bowling

Bowling ist verglichen mit anderen Sportarten noch ein sehr junger Sport. 1875 wurde in den USA die “National Bowling Association” als Dachorganisation verschiedener Bowling-Clubs gegründet. Ursprung von Bowling ist das Kegeln hervor. Kegeln war ursprünglich ein Kinderspiel mit einer langen Tradition.  So wurde zum Beispiel in einem ägyptischen Kindergrab aus dem Jahr 5200 v. Chr. ein Kegelspiel gefunden. Mit dem Kegeln hat das heutige Bowling allerdings nichts mehr zu tun. Bei Bowling handelt es sich mittlerweile um einen knallharten Leistungssport, der entsprechend ernsthaft praktiziert wird. Echte Profis spielen mit ihrer eigenen, individuell  angepassten Kugel und fachsimpeln mit ihren Mitspielern über Ballabgabe, Pinfalltechnik, Fingerneigung, Ballweganalyse etc.

Aber auch im Bereich Freizeitsport erfreut sich Bowling einer wachsenden Beliebtheit. Im geselligen Kreis wird Bowling dann gelegentlich oder regelmäßg aus Spaß an der Freude praktiziert.

Ein paar „technische Daten“ zur Bowlingbahn.

  • Breite der Bowlmgbahn 1,06 m. Länge der Bahn 18,26m und anschließendes Pindeck 0.92m, der Anlaufbereich 4.57 m.
  • Schwerste Bowlingkugel bzw. Bowligball ist 7.2 kg (16 amerikanische Pfund. Abkürzung “lbS” also rund 453g – dafür stehen auch die Zahlen auf den Bowlingbällen) – die leichteste 2.7 kg
  • Die Höhe des Pins 38,1 cm. Gewicht liegt zwischen 1,53 kg und 1,64 kg
Elite Bowling Bielefeld

Bowling Spielregeln

Bowling Center Bielefeld

Bowligschuhe sind em absolutes MUSS. Sie haben eine glatte Ledersohle und werden benötigt, weil der Anlauf poliert ist. Sie bekommen bei uns Schuhe von Größe  27 bis Größe 50! Leihgebühr pro Paar 1,70 Euro. Es darf nur mit Bowlingschuhen gespielt werden.

Hausbälle stehen Ihnen bei uns in verschieedenen Gewichten (6-14 amerikanischen Pfund), natürlich kostenlos zur Verfügung. Bowlingbälle haben drei Löcher. Gespielt wird mit Daumen, Mittel- und Ringfinger. Es ist sinnvoll, Hausbälle so auszusuchen, dass die Finger bequem in die Löcher passen.

In jedem  der 10 Frames eines Durchgangs werfend die Spiele nacheinander, wobei jeder Spieler zwei Versuche hat, die vorgebenen zehn Pins abzuräumen. Trifft er im ersten Wurf alle Pins (STRIKE), so entfällt der zweite Wurf und der nächste Spieler ist an der Reihe. Hat ein Spieler mit dem zweiten Wurf alle Pins abgeräumt (SPARE)  ist ebenfalls der nächste Spieler an der Reihe.

Im zehnten Frame gibt es eine abweichende Regelung:

  • Wirft der Spieler im ersten Wurf einen Strike, so darf er auf jeden Fall noch zweimal werfen.
  • Wirft der Spieler mit dem zweiten Wurf einen Spare, so darf er auf jeden Fall noch einmal werfen

Jeder Spieler erhält in jedem Frame die von ihm geworfenen Punkte beider Würfe. Diese werden den bisher erzielten Punkten aufaddiert. Beispiel: Der Spieler wirft eine 1 und eine 4 – er erhält für diesen Frame 5 Punkte. Hat er bisher 20 Punkte erzielt, hat er jetzt insgesamt 25 Punkte.

Wer hat den Vortritt
Befinden sich zwei Spieler auf zwei nebeneinander liegenden Bahnen, so hat der Spieler rechts den Vortritt. Bereitet sich jedoch der Spieler links auf seinen Wurf vor, so hat der Spieler rechts abzuwarten, bis dieser seinen Wurf beendet hat, bevor er selber auf den Anlauf geht. Die Vorbereitung auf dem Anlauf darf erst stattfinden wenn die Pins durch die Maschine gestellt sind.