AGB’s

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB´s)

1. Im Vordergrund steht beim Bowling nicht nur Spaß am Spiel, sondern auch ein respektvoller, höflicher und toleranter Umgang miteinander. Dies dürfen Sie von uns erwarten, aber auch wir von unseren Gästen.

2. Da die Bahnen geölt sind, ist das Betreten der Bahnen, nach der Foullinie, nur unserem Personal gestattet. UNFALLGEFAHR! Eine Haftung für Unfälle und Verletzungen beim Bowling und in den Räumlichkeiten seitens des Inhabers der Bowlinganlage wird ausgeschlossen.

3. Es darf nur in Bowlingschuhen gespielt werden. Aufgrund des Materials darf das Haus mit diesen nicht verlassen werden.

4. Der Anspruch auf eine bestimmte Bahn ist nicht gegeben, die Vergabe der reservierten Bahnen übernimmt die Geschäftsführung vor Ort.

5. Es ist untersagt, in den Ballrücklauf zu greifen, oder gar den Kopf hineinzustecken, da Verletzungsgefahr besteht. Des Weiteren dürfen keine Gegenstände darauf abgelegt werden. Auf dem Kugelrücklauf dürfen nicht mehr als 10 Bowlingbälle pro Doppelbahn liegen, bitte nicht mit mehr Bällen spielen, UNFALLGEFAHR!

6. Die Kinderbanden (Bumper) stehen ausschließlich Kindern bis 14 Jahren zur Verfügung.

7. Sollte einmal etwas zu Bruch gehen oder verschüttet werden (Speisen oder Getränke), bitten wir Sie, dies unverzüglich einem unserer Mitarbeiter mitzuteilen, damit wir uns darum kümmern können. Während der Reinigung bitten wir den Spielbetrieb kurz einzustellen.

8. Eine reservierte Bahn, die nicht pünktlich belegt ist, wird vom Counter in der Regel nach spätestens 5 Minuten freigegeben. Sollte sich eine Verspätung abzeichnen, reicht ein kurzer Anruf, damit die Reservierung weiterhin bestehen bleibt. Eine Verlängerung oder Verschiebung bei anschließender Belegung, ist nicht möglich.

9. Reservierte Bahnen, die nicht in Anspruch (oder verspätet) genommen werden, werden zu 100% berechnet. Wir bitten Stornierungen rechtzeitig telefonisch mitzuteilen.

9a. Wenn Sie das Zeit-Bowling nutzen möchten, bitte vor Spielbeginn anmelden. Wir rechnen sonst automatisch pro Spiel/pro Person ab. Eine nachträgliche Änderung des Tarifes ist nicht möglich.

10. Bei Stornierungen von größeren Gruppen- bzw. Firmenfeiern behält sich die Geschäftsleitung vor, folgende Stornogebühren in Rechnung zu stellen:

Stornierung bis zu 2 Wochen vor dem gebuchten Termin: 0%
Stornierung bis zu 7 Tage vor dem gebuchten Termin: 50%
Stornierung bis zu 48 Std. vor dem gebuchten Termin: 75%.
Stornierung kürzer als 48 Std. vor dem gebuchten Termin: 100%

Für Einzelfälle bitten wir mit der Geschäftsführung Kontakt aufzunehmen, damit eine individuelle Lösung gefunden werden kann.

11. Die Mietgebühr für Bahnen und Schuhe ist komplett am Counter zu entrichten. Speisen und Getränke sind separat beim Servicepersonal zu bezahlen. Aus Sicherheitsgründen können wir keine 200 & 500 Euro-Scheine annehmen. Ausnahmen können gewährt werden, wenn eine Ausweis- und Geldscheinkopie sowie eine Übernahme der Haftung für die Echtheit des Scheines vorliegt.

12. Bei einer Reservierung ab drei Bahnen ist eine schriftliche Bestätigung (Fax oder E-Mail) erforderlich. Liegt zwei Tage nach Vorreservierung keine Bestätigung vor, besteht kein Anspruch mehr auf die Bahnen.

13. Angefangene Spiele, die nicht zu Ende gespielt werden können, werden anteilig berechnet. Der Computer rechnet bei Stundenpreisen minutengenau (1/60 oder Frame) ab.

14. Ein verspäteter Spielbeginn oder eine technische Störung im Bahnbetrieb berechtigt nicht zur Reduzierung des Spielpreises. Die Geschäftsleitung (Counter) kann jedoch in der Regel einen Nachlass gewähren.

15. Wir bitten, unsere Sanitäranlagen sauber zu hinterlassen. Sollten die Anlagen nicht in Ordnung sein, bitten wir dies unserem Counterpersonal mitzuteilen, damit sich darum gekümmert werden kann.

16. Den Aufforderungen des Hauspersonals ist Folge zu leisten. Eltern haften für ihre Kinder. Die Aufsichtspflicht besteht für die anwesenden Eltern oder Begleitpersonen.

17. Sobald alle Bahnen ausgeschaltet sind, dürfen keine Bälle mehr geworfen werden, da dies zu Beschädigungen der Maschine führen kann. Bei Beschädigungen besteht Haftungspflicht.

18. Bowlingbälle, die ein Spieler selbst mitbringt, benutzt er auf eigenes Risiko. Eine Haftung der Bowlinganlage für Schäden ist ausgeschlossen.

19. Das Mitbringen sowie der Verzehr mitgebrachter Speisen, Getränke oder Sonstiges ist nicht gestattet.

20. Rauchen ist in der gesamten Anlage in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Regelungen nicht gestattet.

21. Dem Counterpersonal obliegt es, einen Reservierungsplan bzw. die Bahnenbelegung nach wirtschaftlichen Prämissen zu erstellen. Ein Anspruch auf eine bestimmte Bahn oder bestimmte Bahnen besteht grundsätzlich nicht.

22. Unser Personal ist angewiesen die Vorschriften der Jugendschutzbestimmungen strikt einzuhalten. Hierfür können beim Einlass oder auch während des Aufenthaltes Ausweiskontrollen vorgenommen werden.

23. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sind übermäßig alkoholisierte Gäste vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

24. Selbstverständlich sind wir gerne bereit, Ihnen eine Rechnung auszustellen, unsere Dienstleistungen sind allerdings am Tag der Inanspruchnahme entweder bar oder per EC-Karte zu begleichen.

25. Gerichtsstand ist Bielefeld

26. Jeder Gast erklärt sich, mit Betreten des Hauses, Bestätigung bei der Eingabekonsole oder mit der Bezahlung der Spielpreises, der Getränke oder Speisen, mit den AGB´s einverstanden. Bei Zuwiderhandlungen gegen die AGB´s haftet der Verursacher.

27. Der Unternehmer verpflichtet sich nicht, an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

Diese AGB´s sind gültig für das Elite Bowling Center in Bielefeld.